MENU

Ein Paar Kompakte

Vor ein paar Jahren war ich schon einmal bei der Lautsprecher-Koryphäe „Udo Wohlgemuth“ in Bochum, um seine sagenumwobenen Bausätze Probe zu hören. Der astreine Klang mit einer unglaublichen räumlichen Darstellung ist mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Im Herbst 2017 hatte dann mein Kumpel Björn vor, sich einen neuen Verstärker, einschl. Boxen zuzulegen. Ich konnte ihn schließlich davon überzeugen, mit mir zum Hörtest nach Bochum zu fahren. Wieder hockten wir mehrere Stunden auf Udos abgerocktem Ledersofa und hörten verschiedene Bausätze aus verschiedenen Preisklassen. Björn wollte natürlich unbedingt die High-End-Modelle. Auch ich hatte mal wieder Lust etwas zu basteln und nahm, obwohl ich eigentlich nichts kaufen wollte, den Einsteigerbausatz „Udo_2“ mit. Für 75€/Stk. ist der Klang dieser kleinen Kompaktboxen hammermäßig!

In ca. 2 Wochen wurde Abends zunächst die Weiche gem. Leitungsplan gelötet. Bei der optischen Erscheinung wich ich deutlich von Udos Plan ab. Solange man das Gehäusevolumen und die Dimension des Reflexkanals einhält, hat man da allerdings auch jeglichen Gestaltungsspielraum. Mit der Oberfräse und einem Fräszirkel wurden die Aussparungen für die Chassis, sowie für den Reflexkanal erstellt. Nach dem Zusammenleimen wurden die Kisten geschliffen, lackiert, geschliffen, lackiert und so weiter bis das Ergebnis für meine zu Verfügung stehenden Mittel ausreichend war. Der Korpus rollte ich abschließend, leicht abgetönt, mit unserer Wandfarbe. Die Front blieb im MDF-Look.

Durch das neue Klangerlebnis bleibt die Glotze nun deutlich öfter ausgeschaltet. Stattdessen erfüllt gute Musik das Wohnzimmer.